HEUTE ABEND

Schmerz!
… hast du zu ertragen gelernt. Es tut dir nun nicht mehr weh, wenn du merkst wie einsam du bist. Denn du weißt, deine Seele hat Narben, auch wenn dir egal ist, wieviele. Narben, die dir der Gleichmut der Leute zugefügt hat. Weil du sie nicht verstehst und sie dich nicht verstehen. Weil du weißt, du kannst nicht auf sie zugehen. Früher hast du es für Schüchternheit gehalten. Aber du hast gelernt, es ist Angst. Eine Angst, die dich auf Schritt und Tritt begleitet.
So hast du über die Jahre eine Mauer um dich herum gebaut. Eine Mauer, dich zu schützen. Die Umwelt von dir fernzuhalten.
Du bist dir im klaren, daß du diese Mauer einreißen mußt, damit deinem Weg für heute abend nichts mehr im Wege steht. Denn du hast noch viel vor heute abend

Scharf!
… müssen sie sein, sonst nützen sie nichts. Du gehst hinein und suchst die Regale nach einem Päckchen Rasierklingen ab. Du suchst die schärfsten, damit du dich nicht nur schneidest. Denn du hast noch viel vor heute abend. Du willst es mal so richtig knallen lassen.
Am Grübeln bist du nun lange genug gewesen. Jetzt ist Schluß damit. Du gehst jetzt ‚raus und erlebst etwas völlig Neuartiges. Etwas, daß noch nie da war in deinem Leben. Du wirst etwas ganz Neues machen. Deinem Alleinsein ein Ende bereiten. Es hat keinen Zweck, die Mauer Stein für Stein abzutragen. Nein, du mußt sie einreißen. Der Weg, den du einschlagen wirst, ist neu für dich. Aber du wirst ihn gehen, deine Angst zu Hause lassen. Dort, wo sie dir nicht mehr im Wege sein wird. Bei dem, was du heute noch vorhast.

Angst!
… hast du zu nehmen gelernt. Sie war immer da und wird immer da sein. Aber du kannst sie besiegen. Du hast geübt. Eine Tür kannst du öffnen, denn du weißt jetzt schon, daß niemand dahinter sein wird, der dir den Kopf abreißt. Auch wenn er dich nicht versteht. Das tun andere auch nicht. Du hast dich daran gewöhnt. Du weißt auch, daß Schmerz zu ertragen ist. Er macht dich härter. Er schenkt dir Kräfte, dich zu trauen. Dir zu trauen. Zuzutrauen.
Du hast heute noch viel vor. Heute wirst du deine Ängste über Bord werfen. Wirst dich trauen. Deine Mauer, die ein Teil von dir geworden ist, einreißen. Einen Neuanfang wagen. Heute wirst du mal so richtig aus dir herausgehen. Wirst allen zeigen, daß dich keine Angst besiegen kann. Auch ohne Mauer. Dein Weg ist neu. Du weißt nicht, was dich erwartet. Heute abend. Du weißt, es wird schmerzhaft. Aber du hast keine Angst davor.
Denn du weißt, daß es am Ende deines heutigen Weges nur besser werden kann.
Und du weißt, in welche Richtung du den Schnitt setzen mußt.

Heute abend!

Dieser Beitrag wurde unter COGITO, GESCHICHTETES, KURZGEFASST veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.