Archiv der Kategorie: GEDICHTETES

UMWOBEN

die kleine spinne sehnsucht hat ihr feines netz gewoben in das ich mich verfangen habe meine seele in erwartung die kleine spinne leidenschaft hat ihr feines netz gewoben in das ich mich verfangen habe deine acht arme um mich herum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES | Kommentare deaktiviert für UMWOBEN

WAS WÄRE WENN?

wie wäre es geworden, wenn sich unsere lebenswege nicht gekreuzt hätten? ärmer … würden sich die bäume trotzdem für uns im herbst entlauben? würde der schnee trotzdem für uns zu dreckigem matsch verkommen? würde der osterhase trotzdem für uns dicke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES, SCHNIPSEL | Kommentare deaktiviert für WAS WÄRE WENN?

OHNE

ohne garten, worin dein hund begraben ist ohne keller, in dem du leichen hast ohne gesicht, auf dem ein lächeln wohnt hast du dein leben verloren

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES, SCHNIPSEL | Kommentare deaktiviert für OHNE

BEGLEITUNG

der mond ist ein himmelswanderer, der mich durch die nacht begleitet. willst du der erdenwanderer sein, der dasselbe am tage tut?

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES, SCHNIPSEL | Kommentare deaktiviert für BEGLEITUNG

ABGRÜNDE

ja früher wenn sich die abgründe vor mir auftaten sah ich zu, sie zu umrunden solange es lücken in den abgründen gab war rettung für mich möglich und oft wenn mich die abgründe umringten schaute ich mich um, sah sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES | Kommentare deaktiviert für ABGRÜNDE

KENNST DU?

kennst du … … die farbe der seele? … den ton ihres rufens? … den geschmack der gefühle? … die unbeweglichkeit weicher knie? … den hauch deiner flucht? … das lächeln eines engels?

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES | Kommentare deaktiviert für KENNST DU?

HAIKUS

1. sternenklare nacht wolkenloser mondenschein für uns genug licht 2. luftschlösser bauend leb‘ ich mein leben nur in gedankenfluten 3. hereingeraten bist du, steckengeblieben in mei’m schneckenhaus   Haiku ist eine japanische Gedichtform, bestehend aus drei Zeilen mit fünf, sieben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES | Kommentare deaktiviert für HAIKUS

VON VIELEM

von vielem viel mit dir und doch dasselbe von vielem viel mit dir und noch viel mehr von vielem viel doch mehr und mehr sicherlich von vielem viel mit dir und noch viel mehr (auch und gerade für dich …)

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES | Kommentare deaktiviert für VON VIELEM

GEDANKEN

von der Freiheit der Gedanken Im nachmittaglichen Glanz einer Träne bitteren Geschmacks ohne Inhaltsstoffe, ein Kopf so leer. Wundgedachtes außerordentlich wohlgeordnet, um breit zum Augenschein getrimmt, denn sowas sei gesund. Heiterkeit umspielt die Augenwinkel, Ohrenschmaus ertönt! Abschalten. Die Jacke an, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES | Kommentare deaktiviert für GEDANKEN

STILLE

stille – tonlose stille die dunkelheit beißt sich durch des lebens hellen schein träume aus lichtloser nacht dem gesang der sonne strahlen abhold ideenlos grenzbehaftete phantasien durchzucken des lebens nahes ende dann wird es gut was verderbt gewesen leere – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter COGITO, GEDICHTETES, SCHNIPSEL | Kommentare deaktiviert für STILLE